Beratungsstelle und Tipps für Problemleidende

Meine Penisring Erfahrung

Was bringt ein Penisring?

Penisringe (auch Cockring oder Potenzring genannt) dienen dazu, eine starke Erektion aufrecht zu erhalten. Sie beeinfluss den Blutrückfluss aus dem Penis, indem sie wie eine Barriere wirken. Sie haben damit genau die umgekehrte Funktion wie Penis Pillen, die dafür sorgen sollen, dass das Blut in den Penis strömt. Sie sind damit vor allem für Leute geeignet, die keine harte Erektion aufbauen können, sie nicht über lange Zeit halten können, oder aber zu früh kommen. Man kann ähnliche Effekte auf die Potenz mit Medikamenten wie Viagra oder Cialis erreichen – von Chemie würde ich jedoch Abstand nehmen, denn man bekommt mit einem Penisring denselben Effekt ziemlich gut und sicher hin. Manchmal ergibt sich das „Problem“ einer weniger harten Erektion erst bei der zweiten oder dritten Runde beim Sex. Mit einem solchen Cockring kann man auch hier noch mit voller Leistung Spaß haben 🙂

Penisringe aus Silikon

Vorteile von einem Penisring:

  • Du hast eine deutlich härtere Erektion
  • Die Erektion kann länger aufrecht erhalten werden
  • Orgasmus verzögert sich (du kannst länger)
  • Der Penis wirkt deutlich vulominöser und größer

Welche Arten von Penisringen gibt es?

Ein Penisring kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Gängig sind vor allem Silikon, Leder und auch Metall. Für Einsteiger eignet sich Silikon, weil es am flexibelsten ist und weniger Risiken mit sich bringt. Die Standard-Modelle sind einfache Ringe (mit unterschiedlichen Durchmessern), die eine feste Größe haben. Diese Cockringe sind meist am günstigsten und für unter 10 Euro zu haben. Für Einsteiger gut geeignet, um einfach ein Feeling dafür zu bekommen. Silikonringe lassen sich auch am einfachsten reinigen. Generell kosten Penisringe (egal welches Material und Ausführung) etwa zwischen 5 und 30 Euro.

Besser als die einfachen Silikonringe sind jedoch Schlaufen-Penisringe. Diese sind hochflexibel, das Risiko einer falschen Handhabung ist am geringsten und sie sind wirklich einfach zu handhaben. Da die Schlaufen eine stufenlose Anpassung an den Penis erlauben, ist ein perfekter Sitz bei dem Modell garantiert. Aus meiner Sicht in dem Bereich das Beste, was man bekommen kann!

Penisringe Schlaufenset
Penisringe Schlaufen

Für Profis gibt es noch Modelle mit integrierter Vibration. Da man sich an die Cockringe erst einmal herantasten sollte, würde ich das Modell tatsächlich nur für Profis empfehlen. Die Vibration ist dabei jedoch auch eher gering und man muss beim Sex der langsame Bewegungen machen, damit die Frau auch in den Genuss kommt und die Vibration spürt. Solche Penisringe liegen auch noch bei um die 20 Euro und sind damit nicht deutlich teurer, als andere Modelle.

Ein Penisring aus Leder ist generell etwas weniger flexibel, als andere Modelle aus Silikon. Hier gibt es Druckköpfe, die den Umfang anpassen lassen. Die Vergrößerung und Verkleinerung kann somit nicht stufenlos erfolgen. Diese Modelle sind für Leute geeignet, die auf Leder stehen. Allen anderen rate ich definitiv zu den Silikonmodellen.

Die letzte Kategorie sind die Metall-Penisringe. Diese haben im Gegensatz zu allen anderen Modellen eine feste Form, die nicht flexibel ist. Wenn man eine zu kleine Größe wählt, kann der Ring mitunter nicht mehr abgenommen werden und der Penis wird „blau“. Das Risiko durch Verletzungen mit der Feuerwehr abgeholt zu werden, um den Metallring von einem Arzt aufschneiden zu lassen, ist hier durchaus gegeben. Ich rate dringend davon ab, solche Penisringe zu nutzen. Lieber eine Silikonvariante nutzen, die man im schlimmsten Fall selbst durchschneiden kann, sollte der Ring zu eng sitzen.

Wie benutzt man einen Penisring?

Einer der häufigsten Fehler ist es, den Penisring im erigierten Zustand anzulegen. Deswegen gleich vorweg: Immer im schlaffen Zustand aufsetzen und absetzen! Ich rate dir auch, den Cockring erst ein paarmal allein beim Masturbieren auszuprobieren, bis du damit warm geworden bist und weißt, wie er funktioniert. Glaub mir: Es ist besser, wenn der Umgang beim Sex damit souverän ist 😉

Schritt für Schritt Anleitung:

1) Lege den Penisring im schlaffen Zustand an einen Penis an.

2) Nun muss dein Penis erigiert werden – entweder legst du selbst Hand an oder baust es ins Liebesspiel mit ein.

3) Der Penis gewinnt nun an Volumen und der Penisring müsste sich immer enger um den Penis schließen.

4) Du kannst nun denen Sex genießen 🙂

5) Sobald der Penis wieder erschlafft ist, kannst du den Penisring abziehen.

Hinweis beim Schlaufenring: Solltest du die Schlaufen benutzen, kannst du ihn natürlich direkt ansetzen, wenn der Penis erigiert ist.

Die richtige Penisring Größe

Bei der Größe des Rings geht es um den Innendurchmesser. Wenn der Ring zu klein ist, schnürt er deinen Penis ab und kann bleibende Schäden hinterlassen, ist er zu groß, bleibt der Effekt aus. Es gibt eine einfache Formel, mit der du den richtigen Durchmesser bestimmen kannst: Nimm ein Maßband oder eine Schnur und messe den Umfang deines Penis am Ansatz vom Hoden. Dieses Ergebnis teilst du durch 3,14 und du erhältst den idealen Innendurchmesser für den Penisring! Zur Info: Der Durchschnitt liegt bei etwa 4,5 Zentimenter.

Penisring selber bauen

Das Prinzip eines Penisrings ist relativ einfach und deshalb verwundert es nicht, dass einige Leute auf die Idee kommen, sich einen solchen Ring selbst zu bauen…gern mit Seilen, Gummis, Strumpfhosen oder Kabelbindern. Ich rate davon dringend ab, da zum einen die Verletzungsgefahr erhöht ist und zum anderen sowas kaum beim Sex zum Einsatz kommen wird ohne dass die Frau dich auslacht. Einfache Modelle gibt es schon für 5-10 Euro, das kann sich wirklich jeder leisten.

Penisring FAQ

Es handelt sich dabei um eine Erektionshilfe, die einen Blutstau verursacht. Das Blut kann aus dem Penis nicht zurück in den Körper fließen und die Erektion kann somit aufrecht erhalten werden.

Wie auch jedes andere Sextoy sollte der Cockring nach dem Benutzen gereinigt werden. Hierzu reicht ganz normales Wasser mit Seife oder Spülmittel aus. Ein spezieller Reiniger ist nicht erforderlich.

Hierbei handelt es sich um eine spezielle Form des Penisrings: Man trägt ihn über dem Hodensack. Die Anwendung erfolgt wie bei den normalen Penisringen. Zuerst führt man den nicht erigierten Penis hindurch, danach den Hodensack. Idealerweise erst eine Seite, danach die andere Seite.

Eigentlich kann man einen Cockring auch mehrere Stunden tragen – allerdings im nicht erigierten Zustand. Beim Sex sollte man ihn maximal 30 Minuten tragen. Nun kann es jedoch vorkommen, dass der Ring zu eng ist und sich ein Blutstau bildet. Meist verfärbt sich der Penis dann blau und er fängt an zu kribbeln. In einem solchen Fall sollte man den Ring so schnell es geht entfernen. Hierbei können auch Eis und Seifenwasser helfen, damit es weniger weh tut.

1 Kommentar
  1. Rudi N. sagt

    Hallo Enrico,
    Deine Tip´s sind große Klasse,
    diese machen mir Mut, betr.: Penisring aus Silicon.
    Gruß Rudi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.