Beratungsstelle und Tipps für Problemleidende

Penispumpen – Tipps und Hinweise

Was ist eine Penispumpe?

Penispumpen werden in erster Linie bei Erektionsproblemen eingesetzt. Sie bestehen aus einem Zylinder aus Kunstoff, den man über den Penis zieht. Danach wird entweder automatisch oder Manuell mit einer Pumpe die Luft aus dem Behältnis herausgezogen. Dadurch steht ein Unterdruck (Vakuum) und es wird eine extra Menge Blut in den Penis gezogen. Dadurch kann man einem schlaffen Penis zu einer Erektion verhelfen oder eine bestehende Erektion verstärken. Der gesamte Vorgang dauert bei einer automatischen Pumpe übrigens nur wenige Sekunden, bei einer manuellen Pumpe ein paar Sekunden länger. Bei den meisten Penispumpen wird mittlerweile wohl ein Penisring mitgeliefert, den man im Anschluss über den Penis ziehen kann, damit die Erektion aufrecht erhalten wird.

Unterschiedliche Penispumpen
Unterschiedliche Penispumpen

Wann macht eine Penispumpe Sinn?

  • Penisvergrößerung
  • Penisbegradigung
  • Bei Potenzproblemen
  • Verbesserung der Potenz im Alter
  • Prostata OP Nachsorge

Spannend ist, dass Penispumpen eigentlich eher von älteren Männern gekauft werden – eben weil die Erektion im Alter schneller mal nachlässt. Jüngere Leute hingegen kaufen sie sich vor allem zur Penisvergrößerung. Das war auch der Grund, warum ich mir schon diverse Exemplare davon gekauft hab.

Vorteile einer Penispumpe

Wenn man die Penispumpe bei Erektionsstörungen einsetzt, kann man das Ergebnis vor allem mit dem vergleichen, was man mit Medikamenten (Viagra & Co) erreichen kann. Nicht jeder möchte, kann oder darf auf diese Medikamente zurückgreifen. Wenn man eine Alternative sucht, dann ist sind solche Penispumpen auf jeden Fall ein Test wert. Man bekommt eine schöne harte Erektion, die in Verbindung mit einem Penisring auch nicht so schnell nachlässt. Die Anwendung ist sehr einfach und schmerzfrei. Natürlich sollte man sich die Packungsbeilage gut durchlesen und sich vorher informieren, aber ich hatte mit meinem Modell noch nie Probleme gehabt.

Rein finanziell würde ich dir die Penispumpe bei Potenzproblemen übrigens sehr nahe legen. Wie auch schon bei den Penis Pillen bekommt man im Internet ganz viel Schrott angeboten. Wer nicht den offiziellen Weg gehen will und für 4 Viagra-Pillen knapp 90 Euro ausgeben will, kauft sie vielleicht im Internet auf natürlich dubiosen Seiten für einen Bruchteil, weiß dann aber nie genau, was in den Pillen eigentlich enthalten ist. Selbst das wird auf Dauer aber teuer. Die Penispumpe ist im Vergleich viel günstiger. Wenn man eine Partnerin hat, sollte man mit ihr auch darüber sprechen (Reden gehört bei Sex einfach dazu) und kann die Pumpe dann auch ganz einfach mit ins Vorspiel einbauen. Das macht auch den Akt viel spannender 😉

Hier noch ein exemplarisches Video, das die Anwendung einer Penispumpe demonstriert:

Wie groß wird der Penis damit?

Die Aussagen der Hersteller sind unterschiedlich. Meiner Erfahrung nach kann man gut 1-2cm Umfang zulegen und 3-4cm in der Länge. Man sollte dabei auch bedenken, dass der Größenzuwachs nur kurzzeitig anhält, d.h. für den Geschlechtsakt an sich. Mit einer Penispumpe wird man keine langfristige Penisvergrößerung erreichen. Dazu kannst du dir eher die Übungen auf dieser Seite anschauen (Jelqing, Kegeln…).

Was kostet eine Penispumpe?

Ich bin kein Verkaufsberater und möchte euch an der Stelle auch keine Empfehlung für ein bestimmtes Modell geben. Aber ich empfehle, nicht das günstigste Modell zu nehmen, wenn ihr euch schon dafür entscheidet. Die Preisspanne liegt in der Regel zwischen 20 und 80 Euro. Ich würde schon mindestens 50 Euro einplanen, um eine vernünftige Pumpe zu bekommen, denn ihr bearbeitet damit letztendlich euer bestes Stück und wenn es doch mal Probleme oder Schmerzen gibt, dann ärgert ihr euch hinterher, dass ihr die 20 Euro sparen wolltet.

Dazu auch noch ein spannender Fun-Fact: Es gibt mittlerweile im hochpreisigen Bereich Pumpen, die man mit Wasser befüllen kann. Sie imitieren durch das Vakuum einen Blowjob 😉 Ich hab es nicht getestet, aber es klingt witzig – ist aber eher was für Singles und nicht für das Vorspiel geeignet.

Zum Abschluss gebe ich euch noch ein paar Tipps mit, die für euch vielleicht wichtig sind, wenn ihr euch eine Pumpe zulegen wollt:

  • Ich hab es oben schon angedeutet: Sprich mit deiner Partnerin vorher darüber. Du wirst es eh nicht verheimlichen können. Meine Erfahrung ist, dass Frauen da eigentlich auch sehr aufgeschlossen sind.
  • Stell die Penispumpe am besten nicht in die Wohnzimmer-Vitrine, denn sowas ist gesellschaftlich leider immer noch nicht richtig akzeptiert. Der Tipp versteht sich eigentlich von selbst.
  • Wenn du Schmerzen hast oder allergische Reaktionen zeigst, dann lass es lieber. Kunstoffallergien sind in dem Zusammenhang hin und wieder ein auftretendes Problem.
  • Starte langsam: Nicht von 0 auf 100 in 3 Sekunden, sondern teste dich langsam heran und versuche die Größe mit der Pumpe nach und nach zu steigern. Auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut 😉

Ich hab zu dem Thema mittlerweile viele Zuschriften erhalten und viele Nutzer von Phallosan Forte (eigenlich ein Penisstrecker zur langfristigen Penisvergrößerung) scheinen damit sehr zufrieden zu sein. Ich selbst teste es gerade auch und sammel auch erste gute Erfahrungen damit. Mehr Infos dazu gibt es hier – außerdem hab ich für alle Interessenten noch ein Video dazu:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.