Beratungsstelle und Tipps für Problemleidende

Krummer Penis: Das kannst du bei einer Peniskrümmung tun

Eine Penisverkrümmung (Penisdeviation) ist in vielen Fällen angeboren, kann jedoch auch erst im Laufe des Lebens entstehen. Betroffen sind dann häufig Männer ab 35 Jahren. Ein krummer Penis kann mit Medikamenten, einer Operation oder durch Stretching in Griff bekommen werden. Welche Variante wirklich sinnvoll ist, erfährst du in diesem Artikel.

Über die Penisverkrümmung

Man unterscheidet zum einen den zur Seite gekrümmten Penis (lateral), den nach oben gekrümmten (dorsal) und den nach unten gekrümmten Penis (ventral). Wenn die Peniskrümmung angeboren ist, wird sie medizinisch kongenitale Penisdeviation genannt. Hierbei ist der Penis in den meisten Fällen nach unten gekrümmt. Bei einer erworbenen Penisverkrümmung spricht man von Induratio penis plastica. Das bedeutet „plastische Verhärtung des Penis“. In dem Fall ist der Penis häufiger nach oben gekrümmt – in seltenen Fällen zur Seite.

Krummer Penis

Etwa 1 von 1.000 Männer haben einen krummen Penis, wobei dies nicht die Dunkelziffer der Männer einschließt, die nicht zum Arzt gehen und sich untersuchen lassen. Eine solche Verkrümmung kann sich im Laufe der Zeit allein zurückbilden, verstärken oder auch so bleiben.

So entsteht ein krummer Penis

Bei einer erworbenen Penisverkrümmung bilden sich innerhalb weniger Wochen oder Monate sogenannte Knoten (Plaques) am Penisschaft. Diese Knötchen sind häufig eher länglich und 1-3 Zentimeter groß. Teilweise breiten sie sich auf den gesamten Penisschaft aus. Wenn das Bindegewebe vernarbt und verhärtet, spricht man von einer Fibrosierung. Bei der Fibrose vermehrt sich das Bindegewebe gutartig und wird meist in ein härteres, vernarbtes Gewebe umgebaut. Das Gewebe um die Knoten herum schrumpft dadurch und der Penis krümmt sich in Folge zur erkrankten Seite.

Daraus lässt sich ableiten, dass ein krummer Penis (sofern er nicht angeboren ist) zumindest keine Krankheit ist, sondern ein Symptom.

Probleme durch einen krummen Penis

Ein krummer Penis bringt leider ein paar Nachteile mit sich: Wenn die Krümmung sehr stark ist, kann es zu Problemen beim Geschlechtsverkehr kommen. Entweder fällt das Eindringen in die Frau schwerer oder der Mann hat Schmerzen bei der Erektion. Beim Urinieren hat man hingehen keine Schmerzen.

Das Problem mit der Psyche tritt auch sehr häufig auf: Männer mit einem sehr krummen Penis fühlen sich zum Teil unnormal und haben Angst vor dem Sex. In Folge dessen kommt es schneller zu Erektionsstörungen, die dann Einfluss auf das gesamte Sexualleben haben. Dieser Einschnitt hat dann wiederum Auswirkungen auf das Selbstbewusstsein des Mannes im gesamten. Deshalb sollte das Problem „krummer Penis“ nicht einfach so abgetan, sondern behandelt werden.

Ursachen für eine Penisverkrümmung

Auch bei den Ursachen unterscheidet man zwischen der angeborenen und erworbenen Penisverkrümmung. Bei der angeborenen Penisverkrümmung liegen die Fehler im Erbgut. Die Bindegewebshülle am Schwellkörper wächst dabei unterschiedlich lang. Die obere Seite wächst meist länger, die untere entsprechend kürzer. Daher erfolgt die Krümmung nach unten. Sofern angeboren, geht dies häufig mit anderen Krankheiten einher wie Hypospadie, Megalourethra oder Epispadie.

Bei einer erworbenen Penisverkrümmung gibt es keine bekannten Ursachen, die nicht stark diskutiert werden. Es gibt zwar diverse Theorien, die aber bisher nicht bewiesen werden konnten. Es gibt jedoch ein paar Faktoren, die durchaus in dem Zusammenhang stärker diskutiert werden und die hier Gewicht haben könnten:

  • Rauchen
  • Alkoholkonsum
  • Bluthochdruck
  • Medikamente (z.B. Alprostadil gegen Erektionsschwäche)
  • Dauererektionen
  • Harter Geschlechtsverkehr

Behandlung einer Penisverkrümmung

Ein krummer Penis lässt sich auf verschiedene Weise behandeln. In jedem Fall sollte man zunächst einen Urologen aufsuchen, damit eine genaue Diagnose gestellt werden kann. Die Behandlung sollte dann gemeinsam mit ihm abgesprochen werden. In Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Urologen solltest du dir auf folgende Fragen schon einmal die Antworten überlegen:

  • Wann ist dir der krumme Penis zum ersten Mal aufgefallen?
  • Hat sich die Penisverkrümmung seitdem verstärkt?
  • Gab es ein mögliche Ursache / Auslöser für die Veränderung?
  • Kannst du Knötchen / Verhärtungen am Penis ertasten?
  • Hast du in irgendeiner Form Schmerzen dadurch?
  • Ist dein Penis beim Sex bzw. der Erektion weniger steif als früher?

Behandlung mit Medikamenten

Die Behandlung mit Medikamenten soll in erster Linie ein Fortschreiten der Entzündungen stoppen. Dadurch soll eine weitere Entstehung von weitere Knötchen verhindert werden und die Schmerzen werden deutlich nachlassen. Dazu kommt das Präparat „Kaliumaminobenzoat“ zum Einsatz. Wichtig: Die Penisverkrümmung kann dadurch nicht rückgängig gemacht, sondern nur gestoppt werden. Eine Behandlung sollte daher möglichst im frühen Stadium erfolgen. Die Anwendung erfolgt entweder in Tablettenform oder man spritzt die Medikamente in den Schwellkörper bzw. die Knötchen. Eine medikamentöse Behandlung wird von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Behandlung durch Operation

Durch einen chirurgischen Eingriff kann ein krummer Penis auch wieder begradigt werden. Man sollte sich jedoch immer bewusst sein, dass ein Eingriff auch Risiken mit sich bringt. Infektionen und Gefühlsstörungen sind hierbei mögliche Risiken. Die Operation sollte deshalb immer das letzte Mittel sein und nur dann zur Anwendung kommen, wenn aus der Verkrümmung wirklich erhebliche Beeinträchtigungen entstehen. Die Operation sollte außerdem erst dann erfolgen, wenn keine Verschlechterung mehr zu erwarten ist (die medikamentöse Behandlung somit erfolgreich abgeschlossen ist).

Behandlung mit Penis Extender

Die Funktionsweise eines Penis Extender hab ich an anderer Stelle schon genau beschrieben. Auch bei einem krummen Penis kann dieser helfen. Die Nutzung eines Penis Extenders sollte mit dem Urologen abgesprochen werden – einige Ärzte raten jedoch explizit dazu, diesen Strecker zu tragen. Die tägliche Tragezeit beträgt etwa 6-12 Stunden und damit lässt sich neues, gesundes Gewebe bilden und eine Penisverkrümmung zumindest teilweise beheben.

In Ergänzung zum Penis Extender sollte man spezielle Workouts durchführen, die auf dem Jelqing basieren. 2 gute Übungen zeige ich dir im Folgenden.


Krummer Penis: Workout 1

Das erste Workout hat Ähnlichkeit mit dem feuchten Jelqing und verläuft wie folgt:

Nach dem üblichen Aufwärmen bringst du deinen Penis auf eine Erektion von etwa 50% und trägst dann reichlich Gleitmittel auf. Greife dann wie gewohnt deinen Penis mit dem OK-Griff direkt am Ansatz, dabei ist kein allzu fester Griff erforderlich. Nun führst du die gewohnte Melkbewegung in Richtung Eichel durch. Versuchen dabei deinen Penis entgegen der Krümmungsrichtung zu biegen. Übe dabei nur einen leichten Druck aus, du musst den Penis nicht mit Kraft geradebiegen. Fahre dann mit diesem Jelqing fort, zu Beginn mit 50 Zügen je Hand, diese Züge steigerst du nach und nach bis du 130 Züge je Hand erreicht hast. Danach folgen wieder das Cool Down und die sanfte Penismassage.

Bei diesem Workout geht es vor allem darum, den Penis wieder an eine gerade Ausrichtung zu gewöhnen. Dazu braucht es Zeit, es kann durchaus mehrere Wochen dauern, bis sich die Übungen bemerkbar machen. Du brauchst nur etwas Geduld und musst die Übungen konsequent durchführen.

Nochmal im Detail:

1. Zuerst das Aufwärmen, dann reichlich Gleitmittel auftragen.
2. Führe das gewohnte feuchte Jelqing durch, biege deinen Penis dabei etwas gegen die Krümmungsrichtung. Übe jedoch keinen starken Druck dabei aus.
3. Führe zunächst 50 Züge je Hand durch, steiger diese Zahl dann nach und nach auf 130 Züge je Hand.
4. Nach jedem Workout folgen das Cool Down und eine sanfte Massage für den Penis.

Krummer Penis: Workout 2

Auch das zweite Workout hat Ähnlichkeiten zum feuchten Jelqing, die Unterschiede finden sich in den Feinheiten:

Wieder macht das Aufwärmen den Anfang. Trage ausreichend Gleitmittel auf und starte das feuchte Jelqing, so wie du es bei deinem regulären Training praktizierst. Bei jedem fünften Zug biegst du deinen Penis entgegen der Krümmung. Bei diesen Zügen übst du einen stärkeren Druck auf die Oberseite der Peniskrümmung aus. Dabei kannst du ruhig kräftig drücken, die Schmerzgrenze solltest du aber nicht überschreiten. Im Anschluss folgen wieder das Cool Down und die Entspannungsmassage für deinen Penis.

Das Workout nochmals in der Übersicht:

1. Starte mit dem Aufwärmen und trage dann ausreichend Gleitmittel auf deinen Penis auf.
2. Beginne mit dem feuchten Jelqing in der für dich gewohnten Anzahl an Zügen.
3. Übe bei jedem 5. Zug einen kräftigen Druck auf die Oberseite der Krümmung aus, bleibe dabei unter der Schmerzgrenze.
4. Schließe mit dem Cool Down und einer sanften Massage für deinen Penis dieses Workout ab.

Eine 100%ige Begradigung deines Penis kannst du wahrscheinlich nicht erzielen, doch bei kontinuierlicher Durchführung der beiden Workouts wirst du in einigen Wochen merken, dass dein krummer Penis schon deutlich gerader geworden ist.

Krummer Penis: Kann man damit leben?

Ganz wichtig für dich: Natürlich kann man mit einem krummen Penis leben, sofern man keine Schmerzen dadurch hat. Die meisten Menschen, die unter einer Penisverkrümmung leiden, haben Probleme, die rein psychisch sind. In der Regel hilft es, wenn man mit dem Partner oder der Partnerin einfach darüber redet. In vielen Fällen stellt sich dann heraus, dass ein krummer Penis gar kein Problem darstellt. Warum sollte man sich dann dem Risiko einer Operation aussetzen? Überlegt am besten gemeinsam, was sinnvoll ist und macht im Zweifel gemeinsam einen Termin beim Facharzt.

Abschließender wichtiger Hinweis

Ich hab hier für euch ein paar Informationen zum Thema „Krummer Penis“ zusammengetragen. Diese Informationen hab ich aus meinem eigenen Bekanntenkreis, von einem Urologen und Nutzern erhalten und stets erweitert. In jedem Fall möchte ich dir raten, bei dem Problem sofort einen Urologen aufzusuchen und keine Selbstversuche zu starten. Alles was du unternimmst, solltest du mit dem Arzt besprechen. Dabei brauchst du dich auch nicht zu schämen – ein Urologe hat ständig Patienten mit ähnlichen und gleichen Problemen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.