Was ist ein Blutpenis?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Blutpenis und Fleischpenis – die Männer gehören entweder zur einen oder anderen Sorte. Ein Blutpenis ist im schlaffen Zustand relativ klein und wächst bei einer Erektion teilweise auf die doppelte Länge an. Beispiel: Aus 8cm können so bis zu 16cm werden. Ein Fleischpenis hingegen nimmt kaum an Länge zu.

Was sind die Vorteile und Nachteile?

Wenn man die durchschnittliche Penisgröße betrachtet, ist der Penis in beiden Varianten gleich lang. Beim Sex ergeben sich dabei also weder Vor-noch Nachteile. Vorteil ist bei einem Blutpenis, dass man mit dem Überraschungsmoment spielen kann und der Penis im Vorspiel bei Erregung deutlich größer werden kann. Vorteil vom Fleischpenis ist, dass man auch mit nicht erigierten Zustand recht viel zu zeigen hat (zum Beispiel in der Dusche).

Wie ist die Verteilung?

International misst ein Penis durchschnittlich 9,16 Zentimeter im schlaffen Zustand und ist im erigierten Zustand etwa 13,2 Zentimeter lang (siehe Studie). Etwa 80% der Männer besitzen einen Blutpenis, nur 20% haben einen Fleischpenis. Welchen Penis man hat, ist genetisch bedingt. In warmen Region tendieren die Männer eher dazu, einen Fleischpenis zu haben. In kälteren Regionen haben sie häufiger einen Blutpenis.

Wie kann man einen Blutpenis vergrößern?

Einen Blutpenis kann man ganz normal mit den Übungen zur Penisvergrößerung vergrößern, die hier vorgestellt werden. Am besten mit dem Jelqing und den Stretch-Übungen.

Hier findet ihr auch noch ein Video zum Thema Blutpenis vs. Fleischpenis:

Bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sternen - Insgesamt 1 Bewertungen
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.